Mittwoch, 13. Januar 2010

ENDLICH 1 Kindergartenplatz!!!

:-)

Kommentare:

Caro hat gesagt…

Hallo Lillikids!

Leider stimmt es, dass man mit der Waldorfpädagogik klarkommen muss. Ich bin selber Erzieherin (kommunale Kita) und könnte mir nicht vorstellen, mit dieser Pädagogik zu arbeiten.
Aber im Enfeffekt muss sich dein Kind ja dort wohlfühlen. Ich drück euch die Daumen, dass er wenigstens ein paar supercoole Jungs in der Gruppe haben wird, die Spongebob kennen, mit denen er viel Spaß hat und unendlich viel erleben wird ;)

Ich weiß jetzt nicht in welchen Bundesland du wohnst, aber bei uns gibt es so ein "Geschwisterabkommen", sprich, kommt der große in die Schule, kann der Kleine für ihn nachrücken. Gibt sowas bei euch nicht?

Lg, Caro

Prinzessin Erbse hat gesagt…

Glückwunsch zum Platz! Lasst alles einfach auf euch zukommen. Nicht alle Waldörfer sind abgedrehte Anthroposophen ;-)
Ich selbst mit Montessori-Pädagogin, könnte mir aber durchaus vorstellen, meine Kinder mal später in eine Waldorfschule zu schicken. Im Moment besucht der Große einen Reggio-Emilia-Kindergarten...jaa, die gibt es auch in Norwegen...der Montessori-Kindergarten hat eine ellenlange Warteliste und ist einfach zu weit weg! Mein Großer hat auch erst im letzten Jahr einen Platz bekommen, aber er hat jetzt noch 1 1/2 Jahre bis er in die Schule gehen wird. Der Kleine bekommt erst mit 3 Jahren einen Platz, obwohl es auch schön gewesen wäre, wenn er jetzt schon einen hätte, aber auch hier im kinderfreundlichen Norwegen sind Kindergartenplätze oftmals Mangelware...die meisten Mütter gehen ja arbeiten, wenn die Kids 1 Jahr alt werden, von daher werden auch mehr Plätze gebraucht, denn Krippen gibt es nicht. Der Kindergarten geht hier ab 10 Monate...

lillikids hat gesagt…

Danke für Eure Antworten.

Ja, Montessori hätte ich gerne genommen, aber sowas gibt es hier gar nicht.
Platz ist Mangelware und der Waldorfkindergarten wußte ja nun, daß wir eben nicht ganz der strengen Waldorfpädagogik entsprechen.
Sie haben auch Muslime im Kindergarten.
Schaun wir mal, aber die Wahl hatten wir halt nicht.
Der Kindergarten mußte sogar eine Sondergenehmigung beantragen, weil alle Plätze beim Betreuungsschlüssel belegt sind, aber meiner als Vorschulkind einen Platz haben MUSS ( so betonte es die Leiterin).

Ich bin gespannt und zittere dennoch, ob der Große evtl. anecken könnte?!

Geschwisterregel gibt es schon, aber es rutschen ja dann zuerst die anderen Geschwisterkinder nach oder die ganz Kleinen aus der Kleinkindgruppe.
Auch hier bekommen Arbeitslose zuerst einen Platz. Das ist ja ganz gut, nur wieso werden Berufstätige dann so benachteiligt? Naja, jetzt ohne Job habe ich halt Glück *seufz*